5. April 2009

Seminar Selbstverteidigung: Di 28.4.2009

Allgemein,Training — Michel Pougin @ 22:47

Am Dienstag, den 28.4.2009 wird das nächste Seminar stattfinden. Thema diesmal ist die reine Selbstverteidigung. Es wird vorrangig um Jeet Kune Do-Techniken gehen: Siehe Video. JKD ist die Kampfsportart von Bruce Lee, der aus mehreren Kampfsportarten (unter anderem auch Tae Kwon Do) das effektievste ausgewählt und zu Jeet Kune Do fusioniert hat. Meister Umut Basören ist Jet Kune Do und Kung Fu Trainer und wird extra zu uns kommen und ein kostenloses Seminar abhalten.

Selbstverteidigung in unserem Kurs: Tae Kwon Do allgemein beinhaltet die Disziplin Selbstverteidigung, wobei in unserem Kurs neben den reinen TKD Techniken auch JKD (Jeet Kune Do) und WT (Wing Tsun) Techniken einfließen. Die SV (Selbstverteidigung) in unserem Kurs ist daher ein Mix aus den effektievsten und wirkungsvollsten Techniken dieser drei Kampfsportarten. Jeder wählt seine persönlichen Lieblingstechniken und nimmt aus jeder Kampfsportart das heraus, was einem selbst gut liegt, denn das übt man gerne regelmäßig, wodurch die Techniken mit der Zeit zum Reflex werden.

Unterschiede zwischen TKD, JKD und WT: TKD-Selbstverteidigung beinhaltet viele (auch höhere) Fußtechniken und kombinierte klassische Block-, Faust- und Ellbogentechniken, während bei JKD und WT die Tritte nicht über die Gurtlinie gehen und bei den Handtechniken der markante Kettenfauststoß und das Trapping angewendet wird. Trapping (fangen oder einfangen) bedeutet, daß während die eine Hand schlägt, die andere Hand die Arme des Gegners berührt oder gar festhält um den Gegner zu kontrollieren, zu verwirren, zu schocken und einen Gegenangriff zu erschweren.

Keine Kommentare

Noch keine Kommentare

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag. | TrackBack URI

Entschuldige, das Kommentarformular ist zurzeit geschlossen.