21. Mai 2008

Ausbildung zum Meister und Trainer

Allgemein — Michel Pougin @ 02:37

David ist der nächste, der die Meisterprüfung ablegt und bei Bestehen den heiß begehrten Schwarzgurt tragen darf. Zur Ausbildung gehört unter anderem auch das Abhalten mehrerer Trainingseinheiten. Denn ein Schwarzgurt muss in der Lage sein den Trainer/Kursleiter zu vertreten oder ihn bei großer Teilnehmerzahl zu unterstützen. Mit vielen Anregungen in Sachen Unterrichtsdidaktik, sowie hilfreichen Tipps wird David von mir auf die bevorstehende sogenannte 1. Dan-Prüfung (Meisterprüfung) vorbereitet.

Der nächste Schritt wäre die Ausbildung als Tae Kwon Do Trainer und das Erreichen höherer Dan-Grade von denen es insgesamt 10 gibt, wobei der zehnte nur dem Tae Kwon Do Präsidenten in Korea vorbehalten ist. Da lange Wartezeiten zwischen den Dan-Prüfungen bestehen ist es äußerst langwierig höhere Dan-Grade zu erreichen. Beispielsweise muss man als Inhaber des 6. Dan 6 Jahre lang trainieren, bis man die 7. Dan-Prüfung absolvieren darf. Bei jedem Dan-Grad erhöht sich die Wartezeit entsprechend. Somit können hohe Dan-Grade nur von alten Großmeistern erreicht werden. Ich habe beispielsweise den 3. Dan, betreibe Tae Kwon Do seit 14 Jahren und unterrichte seit 8 Jahren. Weitere aktuelle Videos hier.
[Video]http://www.youtube.com/watch?v=8DNP3TZ_g_k[/Video]

Keine Kommentare

Noch keine Kommentare

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag. | TrackBack URI

Entschuldige, das Kommentarformular ist zurzeit geschlossen.