Was ist Tricking?

Eigentlich nur ein neuer Name für etwas das es schon gibt. Tricking oder auch Martial Arts Tricking ist ein Mix aus verschiedenen Sportarten. Es behinhaltet die Durchführung von akrobatischen Kicks, Twists und Flips. Es zählt die Optik und Ästhetik der Elemente, je cooler es aussieht, desto besser. Tricking kombiniert beispielsweise die akrobatischen Dreh- und Sprungkicks aus dem Tae Kwon Do, speziell die 360°- und 540°-Kicks und Flash- und Scissor-Kicks mit akrobatischen Turnelementen aus dem Bodenturnen z.B. Flick Flack, Flick up, Salti, Radwende, Einhandrad, Aireal. Es beinhaltet auch Freestyle Elemente wie den Wallflip, Axewheel, den Butterfly Twist aus dem Kung Fu, dem Double Leg von Capoeira und einigen Break Dance Elementen. Erlaubt ist was gefällt, Hauptsache es sieht cool aus.

Beim Tricking wird die Priorität auf die Kicks und die Bodenturnelemente gelegt. Dabei kommen folgende Übungsmaterialien zum Einsatz: Air Track (eine überdimensionale Luftmatratze), Minitrampolin, Weichbodenmatten, Niedersprungmatten, Gerätturnmatten, Bodenturnmatten, Schaumstoff Trapez Sprungkästen, Keilmatten, Minibarren, Barren, Schwebebalken, Sprungkasten, Doppelhandmitts, Armmitts und der Standboxsack.
Hier einige Tricking-Kick-Namen aus dem Tae Kwon Do mit korrekter koreanischer Bezeichnung dahinter:

  • 360° Kick vorwärts: Jumped tornado kick = Gesprungener Körpergedrehter Halbkreistritt = Twio momdollyo pandal chagi
  • 360° Kick rückwärts: Jumped spinning hook kick = Gesprungener Körpergedrehter Peitschenschlag = Twio momdollyo huryo chagi
  • 360° Kick rückwärts: Jumped back kick = Gesprungener Rückwärtstritt = Twio dwit chagi
  • 540° Kick vorwärts: 540° Jumped tornado kick = 540° Gesprungener Körpergedrehter Halbkreistritt = 540° Twio momdollyo pandal chagi
  • 540° Kick rückwärts: 540° Jumped spinning hook kick = 540° Gesprungener Körpergedrehter Peitschenschlag = 540° Twio momdollyo huryo chagi

Prinzipiell gilt: Bei 360° Tritten lässt man das 360° im Namen weg. Da man bei den meisten 360°-Tritten springen muss, lässt man auch das “Twio” weg. Macht man statt 360° eine halbe Drehung mehr, also 540°, so bleiben die Namen gleich. Man setzt nur 540° davor. In der Praxis sagt man im englischen beispielsweise nur “hook kick” oder “540 hook kick”. Im koreanischen “360 huryo” oder “540 huryo”. Im deutschen sagt man “360 Peitsche” oder “540 Peitsche”. Man sagt auch nicht Fivehundredandfourty, sondern einfach nur five fourty.

Interessante Links:

Trennbalken.jpg

Hier ein Video des Weltklasse Martial Arts Tricking Team Loopkicks: